Nur noch kompetenzorientiert lernen

Früher, bis vor wenigen Jahren, lernten SchülerInnen Inhalte. Wenn sie dann Glück hatten, durften sie in einem Projekt oder an Projekttagen das Gelernte anwenden, ausprobieren, allein oder in Gruppen, hinterher darüber reden.

In Benjamin Blooms „Taxonomie der Lernziele“ (50er Jahre, die ein paar Generationen von Lehrkräften sich einverleibten und danach unterrichteten), ging es um

  1. Wissen
  2. Verstehen
  3. Anwenden
  4. Analyse
  5. Synthese
  6. Evaluation.

Ganz langsam schlich sich dann in die Lehrpläne der Begriff „Kompetenz“ ein. Klafki meinte in den 1960ern damit die Fähigkeit und Fertigkeit, auf bestimmten Wissensgebieten Probleme zu lösen, sowie die Bereitschaft, dies auch zu tun. Inhalte, Wissen, waren aber noch enorm wichtig.

Seit Pisa 2000/01 gewinnt der Kompetenzbegriff in den Schulen bzw. Lehrplänen zunehmend an Bedeutung. Nicht mehr abrufbares Wissen ist gefragt, sondern „Kompetenz“:  Lesekompetenz oder mathematische oder naturwissenschaftliche Kompetenz oder Medienkompetenz, die Anwendung bestimmter Techniken.

Bildergebnis für kompetenzorientiert lernen

Und so wischen wir weiter auf unseren Telefoninos, ohne zu wissen, wie sie funktionieren und was dahinter steckt.

Schülerboom? Na, dann Lehramt studieren!

Die Bertelmann-Stiftung prognostiziert in ihrer neuesten Studie einen enormen Zuwachs an SchülerInnen bis zum Jahr 2025. Bislang ging die Politik von sinkenden Zahlen aus, aber jede/r, der/die beobachten und denken kann, ist nicht von den neuen Ergebnissen überrascht.

Deutschlands Schulen vor Schüler-Boom - jetzt handeln!"

Das Straßenbild: So viele Kinderwägen und schwangere junge Frauen wie zur Zeit gab es schon lange nicht mehr.

Flüchtlingskinder: Die sind da und wollen auch unterrichtet werden.

Allein in Berlin werden bis 2015 24000 Grundschullehrkräfte benötigt.

Na denn. Dann können die Länder ja an die Arbeit gehen und Schulhäuser sanieren oder bauen und die jungen GymnasialabsolventInnen wissen, wo es sichere Jobs gibt.

Bildung Bildung

Schüler ohne Abschlüsse – Zahlen wieder steigend

47.435 Jugendliche verließen im Jahr 2015 ihre Schule ohne Hauptschulabschluss. Laut Caritas-Bildungsstudie 2017 stieg die Quote bundesweit von 5,7 auf 5,9 Prozent. Bei SchülerInnen mit Migrationshintergrund ist jede/r Achte betroffen, die Quote ist 12,9 %. Eine qualifizierte Berufsausbildung und das Führen eines selbstbestimmten Lebens für diese jungen Leute ist äußerst schwierig.

Wie funktioniert es in Gegenden, in denen die Werte besser sind? Aus der Studie:

Anders ist das in den erfolgreichen Kreisen. Dort kooperieren Schulamt, Jugendamt oder Rathaus miteinander und mit vielen anderen Akteuren. Es gibt eine Stelle, die die Vernetzung koordiniert und den regelmäßigen Austausch und die Netzwerkbildung der unterschiedlichen Akteure ermöglicht. Dazu gehören neben Stiftungen, Verbänden, Vereinen und der freien Wohlfahrtspflege auch Jobcenter, Unternehmen sowie Industrie- und Handelskammern.
Das eröffnet jungen Menschen neue Perspektiven, weil Wissen ausgetauscht wird, Förderangebote gemeinsam und passgenau entwickelt werden. Durch die Kooperation mit Unternehmen können oft Praktika vermittelt und zielgerichtetes Lernen angeregt werden.

Die Bertelsmannstiftung wies Anfang März auch auf die hohe Abbrecherquote hin, vor allem bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Werden eigentlich die Zahlen der Abbrecher von Realschulen, Gymnasien, FOS und BOS irgendwo erfasst? Das würde mich interessieren.

Schulleitungen von Volksschulen arbeiten am oberen Limit

Das schreibt heute die Süddeutsche Zeitung.

Da ist es kein Wunder, dass viele Stellen unbesetzt bleiben oder sich Menschen auf Leitungspositionen bewerben, die ohnehin mit Qualität in der Schule wenig am Hut haben, die nur darauf achten, dass der Laden möglichst reibungsfrei läuft.

Ich hatte zu meiner Zeit beispielsweise 17 Stunden Unterricht bei 11 Leitungsstunden. StellvertreterInnen, die ja überall außer bei Beurteilungen mitarbeiten sollen, werden normalerweise mit 2 Anrechnungsstunden abgespeist.

Mittlerweile gibt es in den Grund- und Mittelschulen die Ebene der „erweiterten Schulleitung“, was aber reine Augenwischerei ist. Für diese Tätigkeit sind keine Anrechnungsstunden vorgesehen, was heißt, dass die Motivation, die Schulleitung zu unterstützen, relativ gering ist.

2012 hatte ein Schulleiterin aus Schwaben ihren Job mit großem Medienecho hingeworfen. Eine Reaktion der Politik erfolgte nicht.

„Schule ohne Rassismus“ bekommt AfD-Funktionär als Rektor …

… so titelt heute die SZ.
Da gibt es in Oberfranken eine“Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, wobei man schon froh seim muss, dass es solche Schulen überhaupt außerhalb der Ballungsräume gibt.
Oberkotzau heißt das Dorf. Der alte Schulleiter geht in Ruhestand, ein neuer Schulleiter wird berufen.
Der ist nun Mitglied der AfD.
Wie kann das zusammenpassen?
Der Regierung von Oberfranken wäre mehr Fingerspitzengefühl zu wünschen gewesen.
Aber dort wird ja nur nach formalen Kriterien entschieden: Wie ist die letzte Beurteilung, wie oft schon hat sich jemand beworben?
Dass hier wahrscheinlich eine jahrelange Schulentwicklung kaputt gemacht wird, interessiert nicht.

Bellevue di Monaco

Dutzende freiwillige Helfer, Flüchtlinge und Mitglieder der Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco haben mit Hilfe von Handwerkern und zwei Architekten von „Hirner & Riehl Architekten“ in nur fünf Monaten aus einem Abrisshaus ein Wohnhaus für 20 bis 25 junge Geflüchtete geschaffen. Jetzt können diese auf fünf Etagen in ihre neuen Wohngemeinschaften ziehen. Zwei Stockwerke sind für junge Frauen reserviert, drei für männliche Flüchtlinge, die sich, betreut von fünf Jugendhilfeträgern, auf ein eigenständiges Leben in München vorbereiten.

Das ist ein wunderbares Projekt von Bellevue di Monaco, einer Genossenschaft, die der Landeshauptstadt München mit Unterstützung vieler Prominenter die drei Häuser abgehandelt haben. Das Kommunalreferat hätte die drei Häuser in der Müllerstraße wahrscheinlich noch jahrelang brach liegen lassen.
Jetzt werden sie mit Leben gefüllt – und jeden Montag gibt es dort Musik.

Jedermann/Jedefrau kann Genosse/Genossin bei Bellevue werden. Die Einlage beträgt 500.-€.

Bobbie Gentry 1967

Es gibt zur Zeit viel Aufregung um das Jahr 1967, mal sehen wie es nächstes Jahr wird.

Hauptschulblues will das Augenmerk seiner Leser auf eine Südstaatensängerin lenken, die 1967 und 1968 zwei großartige LPs besang: Bobbie Gentry: „Ode to Billie Joe“ und „The Delta Sweete“ (Hier „Reunion“). Beide sind schwer zu bekommen und wenn, dann teuer.

Lesenswert sind auch die Texte.

In den frühen 70er Jahren waren dann die Lieder seicht, sie sang viele Coverversionen und bald hörte man nichts mehr von ihr. Sie lebt aber heute zufrieden von ihren Tantiemen, man sagt, zwei Autostunden vom Tallahatchie River entfernt.

BOBBIE GENTRY
„Ode To Billie Joe“
(Bobbie Gentry)

It was the third of June, another sleepy, dusty Delta day
I was out choppin‘ cotton and my brother was balin‘ hay
And at dinner time we stopped and walked back to the house to eat
And Mama hollered out the back door, „Y’all remember to wipe your feet.“
And then she said, „I got some news this mornin‘ from Choctaw Ridge.
Today Billie Joe MacAllister jumped off the Tallahatchie Bridge.“

And Papa said to Mama as he passed around the black-eyed peas
„Well, Billie Joe never had a lick of sense. Pass the biscuits, please.
There’s five more acres in the lower forty I’ve got to plow.“
And Mama said it was a shame about Billie Joe, anyhow
Seems like nothin‘ ever comes to no good up on Choctaw Ridge
And now Billie Joe MacAllister’s jumped off the Tallahatchie Bridge

And brother said he recollected when he and Tom and Billie Joe
He put a frog down my back at the Carroll County picture show
And wasn’t I talkin‘ to him after church last Sunday night?
„I’ll have another piece of apple pie. You know, it don’t seem right.
I saw him at the sawmill yesterday on Choctaw Ridge.
And now you tell me Billie Joe’s jumped off the Tallahatchie Bridge.“

Mama said to me, „Child, what’s happened to your appetite?
I’ve been cookin‘ all morning and you haven’t touched a single bite.
That nice young preacher, Brother Taylor, dropped by today.
Said he’d be pleased to have dinner on Sunday. Oh, by the way,
He said he saw a girl that looked a lot like you up on Choctaw Ridge.
And she and Billie Joe was throwing somethin‘ off the Tallahatchie Bridge.“

A year has come ’n‘ gone since we heard the news ‚bout Billie Joe
And brother married Becky Thompson, they bought a store in Tupelo
There was a virus going ‚round, Papa caught it and he died last Spring
And now Mama doesn’t seem to wanna do much of anything
And me, I spend a lot of time pickin‘ flowers up on Choctaw Ridge
And drop them into the muddy water off the Tallahatchie Bridge

 

BOBBIE GENTRY
„Reunion“
(Bobbie Gentry)

Mama, can I huh, mama, can I huh, huh
Can I mama, won’t you please let me, mama can I, huh
That’s the sweetest little dress, Sally where’d you get the pattern?
Made me one just like it out of yellow dotted swiss

Yes, I guess we got the earliest garden in the county
Beneath the strawberries are a heap of snappin greenbeans
(It’s been so long since I saw you, Hows your family
Too bad about your boy)

Mama make Willie quit pulling at my hair!
Mama ouch! ouch! mama, just make Willie quit it!
Tommy, if ya don’t put down that stick
I’m gonna wear you out with it, boy, be quick

Come quick, Sammy Jean stuck her finger in a Coke bottle
Can’t get it out ‚cause its stuck, stuck, stuck
(Dad finally had his operation
You know how he is at putting off things)

Now I told you my mama didn’t raise no fool
I can do anything if I got the right tools

Mama can I huh, mama can I huh, huh
Can I mama, won’t you please let me, mama can I, huh
The crops been failing, lord it sure is dry
You’d think that we’d a sprinkle by and by
(Family reunion)

Gonna tear you up, girl, gonna get a switchin‘
Better tell your cousin that you’re sorry that you hit her
(Abby MaGiunness in love with Aybel’s oldest boy
It’s opt to kill their ma)

If I told you once, it’s been a thousand times
Quit askin‘ your uncles for nickels and dimes
Mama, make Willie quit it, pulling at my hair
Mama, ouch! ouch! mama, just make Willie quit it

I told you my mama didn’t raise no fool
I can do anything if I got the right tools
(Family reunion)

Did it again, put her finger in a Coke bottle
Can’t get it out ‚cause it’s stuck, stuck, stuck
(I heard this mornin‘ they dropped the Tallahatchie river
And found poor Billie gone)

Ah, a little head cold, that’s all ya have
You fix it right up with a jar of Vic’s salve
It’s the first time ever that the family’s been together
It’s so nice that we all get along so well
(Family reunion)

He’s got the money, you’d think that he’d try
And do something for his mama before she died
Now I don’t mean to criticize your cookin‘, no I don’t
But I think that ya could add a little bit of pepper
(Harvey, I’d love to have your recipe, is that the cake you served last Sunday)

I told you my mama didn’t raise no fool
I can do anything if I got the right tools

Mama, make Willie quit, bitin‘ at me!
Mama, ouch! ouch! mama, just make Willie quit it!
Why yes, I guess

And don’t ya look nice in your Sunday dress?
Doesn’t Sally look tacky in her silly little dress?
You can see that she just doesn’t know no better
(Can you imagine, she let her daughter Rosalie
Go off to Memphis by herself)

Mama, can I huh, mama can I huh, huh
Can I, mama, won’t you please let me, mama can I, huh